2018年1月12日 星期五

Einigung in Berlin / Türkei stellt ehemalige Gülenismus-Verdächtige wieder ein / Verlängerung des Iran-Abkommens erwartet – der Freitag kompakt

Ihr kompakter Überblick am Abend.
 
 
Lieber Herr Steven
Guten Abend aus der NZZ-Redaktion in Zürich. Die wichtigsten Themen im Briefing von heute, zusammengestellt von Martina Medic.
Was heute wichtig ist
Das Abschlusspapier der Sondierungsgespräche in Berlin kann nun den Parteien vorgelegt werden. Die 39 Verhandlungsführer konnten sich am Freitag auf ein 28-seitiges Abschlusspapier einigen. Die grosse Koalition in Deutschland kommt demnach voraussichtlich zustandeZum Kommentar | Zur Bildstrecke | Deutschlands Reformwille ist erlahmt
Die Türkei stellt rund 1800 Staatsbedienstete wieder ein, die wegen angeblicher Verbindungen zur Gülen-Bewegung entlassen worden waren. Sie wurden verdächtigt, sich an dem Putschversuch vom Juli 2016 beteiligt zu haben. Der Verdacht auf eine angebliche Zugehörigkeit zur Gruppe um den islamischen Prediger Fethullah Gülen hatte sich nun aber als falsch erwiesen
Es wird erwartet, dass der amerikanische Präsident Trump das Atomabkommen mit Iran verlängert. Das geht aus Nachrichtenmeldungen in den USA hervor, die sich auf enge Vertraute rund um den Präsidenten berufen. Damit ist Trump offenbar dem Rat seiner Minister gefolgt und hat dem Druck europäischer Partner nachgegeben, die ihn gedrängt hatten, am Atomabkommen festzuhalten.
Victor Muffat-Jeandet eröffnet den Ski-Weltcup in Wengen mit einem Sieg in der Kombination. Der Franzose erzielte 0,96 Sekunden Vorsprung vor dem Russen Pawel Trischitschew. Der beste Schweizer war der Bündner Mauro Caviezel, der den sechsten Rang erreichte. Am Samstag steht die traditionelle Lauberhornabfahrt auf dem Programm, zum Abschluss am Sonntag folgt der Slalom. 
In Tschechien beginnt heute die zweitägige Präsidentschaftswahl. Die knapp 8,4 Millionen Stimmberechtigten sind aufgerufen, ihr Staatsoberhaupt direkt zu bestimmen. Als Favorit unter den neun Kandidaten gilt laut Umfragen Amtsinhaber Milos Zeman. Der 73-Jährige hat sich wiederholt gegen die Aufnahme von Flüchtlingen ausgesprochen.
Bei der insolventen Air-Berlin-Tochter Niki ist die Tür für alte Bieter wieder offen. Dies, da das österreichische Landgericht Korneuburg ein zweites Hauptverfahren eröffnet hat. Neben dem britischen-spanischen Luftfahrtkonzern IAG haben damit auch die bisherigen Interessenten wie Tuifly, Thomas Cook (Condor) und Niki Lauda die Möglichkeit, erneut Angebote einzureichen. Die entscheidende Gläubigersitzung ist für den 22. Januar angesetzt.
In China kommt es zu den ersten #MeToo-Vorwürfen. Ein Universitätsprofessor hat nach Anschuldigungen der sexuellen Belästigung sechs ehemaliger Studentinnen seinen Job verloren. Die Anschuldigungen führten zu Protesten an über 30 Universitäten. In offenen Briefen forderten Studierende ihre Hochschulen auf, striktere Regeln zum Schutz vor sexueller Belästigung aufzustellen. 
 
Werbung
 
Von der Redaktion empfohlen
Die militärische Logik ist zurück in Europa Im transatlantischen Verhältnis kriselt es nicht erst seit dem Amtsantritt Trumps. Die Nato steht in Europa unter Druck: Russland baut seine Überlegenheit bei den konventionellen Waffen aus, und zugleich droht ein atomares Wettrüsten.
Im Skisport gibt es keine Visionen – der Weltverband müsste unternehmerischer denken Die Aussichten im professionellen Wintersport sind sehr unsicher. Dennoch wird an oberster Stelle nur an Details gewerkelt, etwa an Parallelrennen oder Kombinationswettkämpfen.
Frauen in dunklen Autos bringen Unglück Turkmenistans neue Massnahme für mehr Zufriedenheit: Frauen und schwarze Autos müssen raus aus dem Strassenverkehr.
 
Karikatur der Woche
(Bild: Peter Gut)
 
Devisen
EUR/CHF 1.17961 +0.39 %
USD/CHF 0.97087 -0.49 %
GBP/CHF 1.32879 +0.58 %
BRL/CHF 0.302553 -0.46 %
AUD/CHF 0.76585 -0.47 %
 
Indizes
SMI 9549.63 +0.48 %
SPI 10952.75 +0.45 %
DAX 13224.85 +0.17 %
ATX 3600.94 +0.13 %
FTSE 7776.71 +0.18 %
EURO STOXX 50 3606.09 +0.30 %
DJ INDUSTRIAL 25767.78 +0.75 %
S&P 500 2779.82 +0.44 %
NIKKEI 23701.01 +0.14 %
 
Rohstoffe
Ölpreis (Brent) 69.16 -0.14 %
S&P GSCI INDEX 450.7993 -0.09 %
GOLD CHF/KG 41572 +0.20 %
 
 
Werbung
 
Neue Zürcher Zeitung AG • Falkenstrasse 11 • CH-8021 Zürich

沒有留言:

張貼留言